STANDORT

  • Brejos de Azeitao Grundstück 1300m2 mit. Haus vom 150 m2 zu renovieren.

  • Energieausweis: G

  • Möbliert: Nein

  • Nutzfläche: 150 m²

  •  

  • Beschreibung

  • Das Anwesen befindet sich in Brejos de Azeitão, Verband der Gemeinden, São Lourenço/São Simão, 600 Meter von der Nationalstraße 10 entfernt, eingebettet in ein konsolidiertes Stadtgebiet. Es besteht aus einem Haus aus den 70er Jahren, das umgebaut und/oder erweitert werden kann, mit einer überdachten Gesamtfläche von 150 m2, auf einem Grundstück von 1.300 m2, komplett eingezäunt, bestehend aus alten Bäumen verschiedener Früchte. Es hat die gesamte Infrastruktur, Leitungswasser und Brunnen, Strom und Abwasser. Das bestehende Haus ist von einer Nutzungslizenz befreit und wenn Sie nur das bestehende ohne Änderungen umbauen möchten, brauchen Sie keine Lizenz für die Arbeiten zu beantragen, das spart Zeit und Geld. Die Immobilie verfügt über alle notwendigen Unterlagen, um die sofortige Kauf- und Verkaufsurkunde durchzuführen.

  • Optional ist das Objekt bis maximal 50% der Grundstücksfläche (650 m2) bebaubar und für Wohnen und den tertiären Sektor (Dienstleistung, Gewerbe, Hotels und Lager) geeignet. Es ermöglicht auch die Hervorhebung eines Grundstücks von nicht weniger als 500 m2.

  • Das Wort Azeitão stammt von azzeittum, aus dem Arabischen, und bezieht sich auf den extensiven Anbau von Ölbäumen in dieser Region. Die erste Beschreibung des Gebiets stammt aus einem Schriftstück aus dem Mittelalter von König Dom Pedro I. (1320–1367), hier wird das Gebiet zwischen dem Fluss Coina und der Serra da Arrábida beschrieben. Die Besiedlung dieses Gebietes geht nicht wie in anderen Bereichen des Flusses Sado (Tróia und Setúbal) auf die Steinzeit und die Phönizier zurück, sondern kann erst ab dem 3. Jahrhundert vor Christus nachgewiesen werden.

  •  

  • Nach ersten Entscheidungen zur Errichtung eines eigenen Kreises durch Abspaltung aus dem Kreis Sesimbra entstand 1786 der Kreis Azeitão. Im Verlauf der Verwaltungsreformen nach der Liberalen Revolution 1822 und dem folgenden Mächtelistenkrieg wurde der Kreis 1855 wieder aufgelöst und Setúbal angegliedert.[3]

  • Weinkeller und Museum der Firma José Maria da Fonseca

  •  

  • Azeitão liegt an den Ausläufern der Serra Arabida. Der Ort ist bekannt für den Anbau guter Weine und eines ausgezeichneten Olivenöls sowie seiner Frucht- und Nussbäume. Das Weingut mit Weinkellerei José Maria da Fonseca, das heute zu den großen Weingütern Portugals gehört, wurde im Jahre 1834 in Azeitão gegründet. Es hat großen Anteil an der Popularität der Rebsorte Periquita. Ein weiteres bekanntes Weingut in Azeitão ist Quinta da Bacalhoa. Daneben befindet sich die Azulejos-Manufaktur Azulejos de Azeitão.

  • Brunnen in Vila Nogueira de Azeitão

  • Verwaltung

  • Azeitão war lange in die zwei Gemeinden (Freguesias) São Lourenço (auch Vila Nogueira de Azeitão) und São Simão (auch Vila Fresca de Azeitão) aufgeteilt. Im Zuge der administrativen Neuordnung in Portugal 2013 wurden sie zur neuen Gemeinde Azeitão zusammengefasst. Amtlich trägt die Gemeinde den Namen „União das Freguesias de Azeitão (São Lourenço e São Simão)“. Offizieller Sitz der Gemeinde wurde São Lourenço.

  • Der Ursprung des Käses geht auf die Zeit der Tierdomestikation und Viehzucht zurück; Milch sowie die Lab-Technik wurden Teil der Ernährung des neolithischen Menschen. So wurde der große Vorfahre des Käses, Quark, geboren. Der Legende nach wurde der Käse von Aristeus, König von Arkadien, Sohn des Apollon entdeckt. Es ist jedoch bekannt, dass die Assyrer, Chaldäer, Ägypter und später die Griechen und Römer Käse in der Nahrung von Soldaten und Sportlern verwendeten, um in Kämpfen und Kämpfen mehr Widerstand zu leisten. Später hält die christliche Tradition Käse als hochwertiges Lebensmittel aufrecht. Nach und nach verbessern sich die Herstellungsmethoden und der Käse wird mehr als ein einfacher fermentierter Milchquark, gewinnt an Charakter und Ruf und entwickelt sich bis heute in seiner Qualität.

  • Im Fall des Azeitão-Käses heißt es, dass Gaspar Henriques de Paiva im letzten Jahrhundert, indem er einen Hirten aus Beiras nach Azeitão brachte, damit er aus der Milch seiner Herden "Serra"-Käse herstellen konnte, nur beabsichtigte, die Nostalgie zu töten für seine Heimat. , kaum anzunehmen, dass daraus einer der beliebtesten portugiesischen Schafskäse entsteht. Der Pastor kam, um die Lehren mit den Menschen des Dorfes und der benachbarten Städte zu teilen, und in der nächsten Generation wird der Queijo de Azeitão, wie er bald getauft wurde, durch die Hand von Frederico Franco Paiva mehrmals verliehen und wurde bekannt Überall im Land. Mit handwerklichen Methoden und Produktion konnten die Käsereien trotz der üblichen Winde und Gezeiten die Verwendung von roher Schafsmilch aufrechterhalten. Nur so ist es möglich, einen von Kennern auf der ganzen Welt anerkannten Qualitätskäse am Leben zu erhalten, einen Käse, der die Bedingungen der üppigen Weiden, das Klima der Arrábida-Berge und die Distel widerspiegelt, die bei der Gerinnung der Käse, verleiht ihm seine Einzigartigkeit von Aroma und Geschmack. Ein wahrer Glanz der portugiesischen Gastronomie, sein feiner und charakteristischer Geschmack, seine besondere weiche Paste, die Milch, die ihm die Schafe geben, und die jahrhundertealte Herstellungstradition bestätigen die unbestrittene und einzigartige Qualität von CHEESE DE AZEITÃO.